Bleu noir (Übersetzungen)

Quicklinks

Oui… mais non • Ja… aber nein

Wo ja wo wo wo (1)

Jeder nicht jeder/ alles, nicht alles sagt
die Welt um uns herum
ist von uns abhängig
Zerbrechliche Schicksale
und feindliche Welt
man wird irre
jeder nicht jeder (2)
aber das Leben macht mir Angst
es hat ein starkes Rückgrad
Nichts sehen als dich
nur ein einziges Mal
macht alles schöner?

Sieh mich an
Sein oder nicht sein
das ist nicht sein
Es ist vielleicht chic
Plunder zu machen
Auf einen Schlag ist das die Ära des Plunders
Das ist es nicht
Han han
Gut
Es ist vielleicht chic
das ist die Ära des Plunders
Für das Authentische
jagt man den Vorrat
Schlagfertig verändern wir die Epoche
Oh ja
Sag es mir

Sag mir ja
aber nein
Sag nie mehr nein
Die Liebe die Maske
ist riskiert
Sag mir ja
aber nein
Sag nie mehr nein
Und mehr (3)
mein Herz unter X
Sag mir ja
aber nein
Sag nie mehr nein
Die Liebe meine Maske
riskiert sich
Sag mir ja aber nein
Mein Gott, wie lang ist das (4)
ohne dich
mein Körper unter X
Call me now
ausgestreckt auf dem Rücken
macht die Liebe alles schöner
Sag mir ja
aber nein
Sag nie mehr nein
Liebe, Wolf ist dein Name (5)

Jeder nicht jeder sagt
Ode an das Leben,
der Tod formt
Die Nacht geht schlafen
die Augen gerötet
die Morgendämmerung ist missmutig
Jeder nicht jeder sagt
wenn das Leben heiter ist
läuft alles zum Wasser
O trunkenes Boot
und Freude am Leben
machen mich defekt

Sieh mich an
Sein oder nicht sein
das ist nicht sein
Es ist vielleicht chic
Plunder zu machen
Auf einen Schlag ist das die Ära des Plunders
Das ist es nicht
Han han
Gut
Es ist vielleicht chic
das ist die Ära des Plunders
Für das Authentische
jagt man den Vorrat
Schlagfertig verändern wir die Epoche
Oh ja
Sag es mir

Chorus

You baby boy
You baby love
You baby boy love lala

You baby boy
You baby love
You baby boy love lala

You baby boy
You baby love
You baby boy love lala

Chorus

Übersetzung von Jule
(1) oder: „Oder ja oder oder oder?“
(2) alles nicht alles sagt
(3) oder auch: „nie mehr“
(4) im Sinne vom: wie lang ist die Zeit
(5) oder: „die Maske“

Moi je veux • Was ich will…

Was ich will ist Liebe
Was ich will ist helfen
Was ich will ist beliebt sein
Was ich will ist Liebe
Was ich will ist helfen
Ich möchte angebetet werden

Du kommst immer zurück
Melancholie
als Herausforderung

Schweigen Gottes
aber der Abend ist trist/traurig
für Unentschlossene

Chorus

Wenn das Verschlossene blutet (1)
Grausam ist mein Vergehen in Dunkelheit (2)
Tief sind die Schatten

Oh, versperrtes Paradis
Das Gold der Sterne ist fahl
Winterlich

Liebe, Liebe
Liebe mich
Liebe, Liebe
Liebe mich

Chorus

Übersetzung von Stefan und janvier80 (Dank für die Aufklärung einiger unklarer Stellen)
(1) „cloître“ heutzutage wörtl. „das Kloster“, etymologisch der geschlossene – religiöse – Bereich. Im Kontext mit Blut eine ferne Anspielung auf das Blut bei der Entjungferung, andererseits geht es wohl v.a. um das Innerste geht, das verletzt wird und leidet
(2) vergehen im Sinne von untergehen, als Substantivierung

Bleu noir • Dunkelblau

Ich laufe in die Finsternis
Richtung des unheilvollen Horizonts
aber das Leben, die mich umgibt und umspielt
noch kann ich sagen, es lohnt sich

Und wer kann sich bewegen
im Konvoi der  Tränen
ich weihe meinen Tod
und ich blute und blute wieder
Aber…

Die Schlacht ist schön
die der Liebe
verstreut alle(s)
Die Schlacht jener
langen, langen Tage
meiner Liebe

Es kann sich ändern
aber der Bach gleicht dem Wasser
Wenn du gehst
bleibt es dennoch dunkelblau

Ich falle in Ohnmacht
meine Befreiung kommt
erzähl mir, dass mein Schmerz tief sitzt
überlebt ein leuchtend rotes Herz
schlagend … denn

Chorus

Übersetzung von Stefan

N’aie plus d’amertume • Keine Angst vor mehr Bitterkeit (1)

In meiner Erinnerung ausrutschen
sich vom harten Asphalt erheben
du bevorzugst die spitzen Winkel
eines Schicksals, das verloren scheint

Keine Angst vor mehr Bitterkeit
und spricht zum Mond
du hast keine Wahl
es könnte ich sein
wenn du den Mund nicht halten kannst
deine Worte des Zorns
ich dachte, du weißt
vertraue dir meinen Glauben an
Keine Angst vor mehr Bitterkeit
und spricht zum Mond
sag ihm, dass die Seele
manchmal schmerzt
aber es ist so dunkel,
wende dich von mir ab
aber du hast es schon
aber du hast es schon

Ich sehe dich
Das was du machst?
Wenn ich dich sehe
macht es mich…

Und wenn der Tanz aufhören wird
deine Stimme noch immer erklingt
ach Gott, du siehst so müde aus
Komm, setz dich neben mich
und schlafe

Chorus

Ich sehe dich
Das was du machst?
Wenn ich dich sehe
macht es mich…

Übersetzung von Stefan
(1) Die Übersetzung setzt sich zumindest auf den Worten zusammen. „N’aie“ steht im Französischen für laut dict.leo.org für „keine Angst“, „plus“ wird übersetzt mit „mehr“ und „amertume“ ist die Bitterkeit/ Verbitterung.

Toi l’amour • Ich liebe dich

Und die andere Welt die vergeht
In der Dunkelheit der heikle Schritt
Und wir wissen woher du kommst… du gehst
Es ist bekannt, dass selbst wenn
Ich dich niemals gehen lassen würde
Niemals

Ich liebe dich
Komme immer zurück
(ver)merke (mir) den Tag
Geben dem Wind der Liebe nach
denn die Liebe
ist unsere
für immer

Trotz der Welt, die blutet
ich rufe
Trotz der Dunkelheit, trotz des Obszönen
ich rufe
O, Staub der Gefühle wird deutlich
ich rufe
erlangst deine Seele zurück, du verwirrst den Himmel
unsere Venen

Chorus

Übersetzung von Stefan

Lonely Lisa • Einsame Lisa

Sie ist frei
sie hat zwei Leben, aber kein Glück
kein Gleichgewicht
aber sie gibt ihr Bestes, sie macht sich krumm (1)

Zu lieben
und Gold zu schmelzen
den Tod
unsterblich zu machen

Zu träumen
bis zum Morgengrauen
wieder zu lieben
den Himmel lieben

Lonely Lisa!
Das ist es
ein bisschen Unsinn
Lonely Lisa!
ausgeklinkt
und alle zusammen
Lonely Lisa!
Das ist es
ein bisschen Unsinn
Mehr als gut ist
Freie Worte
Übel, Abriss

Melancholie
durch die gegenüberliegende Tür sieht sie
ihren Wahnsinn
den sie weiterwerfen wird

Von dir
zu träumen
und Gold zu schmelzen
unsere Toten

Unsterblich zu machen
Bis zum Morgengrauen
erneut zu lieben
Den Himmel gewinnen

Chorus

Eine Revolution
Immerhin derselben Partitur (2)
die Routine ist nicht nur gut
Zumindest zu träumen

Wir brauchen eine Revolution
um einen Wunsch zu erschaffen, die Seele ist so
es gibt kein Genie ohne ein Körnchen Ver..
Ohne Verrücktheit!

Übersetzung von Stefan und janvier80
(1) im Sinne von „sich krumm und bucklig arbeiten“
(2) Partitur = Begriff aus der Musik, beschreibt die Zusammenstellung aller Instrumente, etc. in einem Arrangements bspw. eines Songs
Allgemeine Anmerkung: Den Text zu Lonely Lisa finde ich irgendwie komisch. . Kann Zufall sein und ich interpretiere in den Text etwas herein, aber wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, dass Mylène von der Twilight-Saga von Stephenie Meyer inspirieren lassen hat. Da ich die Bücher selbst gelesen habe, wirken solche Stellen wie „Bis zum Morgengrauen“ oder „Liebe… und schmelzendes Gold“ schon stark wie der bekannte Wink mit dem Zaunspfahl. XD

M’effondre • Ich breche zusammen (1)

 

Ich weiß ziemlich viel
nichts ist, wie ich will
Ich bin ein bisschen aufgelöst
bin in zwei aufgeteilt
aber ich (2)

Breche zusammen
Breche zusammen

Alles wird von erschüttert
Meine Sinne und dann meine Wahl (3)
keine Existenz
aber lebe meine Transparenz
aber ich

Breche zusammen
Breche zusammen
Breche zusammen
Breche zusammen

So weit, so
So weit so gut …

Übersetzung von Stefan
(1) oder: Ich zerbreche
(2) im Deutschen wohl auch „doch ich…“
(3) „meine Wahl“ im Sinne von „meiner/n Entscheidung/en“

Light me up • Erleuchte mich

Ich bin so verängstigt, leer,
kein Farbabdruck von mir
von mir, von mir, von mir,
ich bin niemand

Ich blieb draußen, die ganze Nacht
Ich dachte, ich hätte alles abgehängt
alles abgehängt, viel zu viel Angst, nicht fair
Du bist nicht da

Ich bin so allein,
so allein hierdrin (1)
Ich bin so allein, der Winter ertrunken
mein Herz am Boden (2)
ich Arme, ich Arme siehst du

Erleuchte mich,
Erleuchte mich,
wir können nie schief gehen
Erleuchte mich,
Erleuchte mich,
mir ist so kalt,
es ist so falsch
Bitte komm zu mir,
Bitte komm zu mir,
Ich riskiere,
Ich kümmere mich
Erleuchte mich,
Erleuchte mich,
wir können nie falsch liegen
Erleuchte mich,
Erleuchte mich,
mir ist so kalt in meinem Lied
Bitte komm zu mir,
es ist alles was ich brauche
Bitte komm zu mir

Augen weit offen, kann nicht schlafen
Nacht brennt, rot, rot, rot, rot
Schweigen ist tot

Gehöre nicht hier her, siehst du
dachte mein Leben bringt mir Geheimnise
einzig Geheimnise
keine Spur, kein Gesicht, nur Elend

Sprich lauter, ich kenne den Regen
Sprich lauter, du kennst die Schmerzen
Sprich lauter, Sprich lauter

Chorus

Übersetzung von Stefan
(1) im Sinne von: ich fühle mich allein
(2) evtl. auch: „mein Herz ist gebrochen“ bzw. (im Sinne von) „ich bin am Boden zerstört“

Leila

Leila, Leila, Leila, Leila

Arme Menschheit, stumm/ wortlos (1)
verzeih, glänzender handgriff
glauben, lieben
aber predigen, beten

Das, was ist …
nicht unter der Zahl
keine Rast im Schatten
eines Lebens
das nicht hier ist

Ich weiß
Ich weiß
ich, ich weiß
es ist nicht das Leben

Gebrochener Körper
keine Hoffnung
älteste Tochter des Iran
unendlich

Leila
Ein Teil von uns selbst begraben
Leila
Die Nacht verzehrt sich
Leila
die Brücke zwischen Himmel und Erde
Leila, Leila, Leila
Leila
Ein Teil von uns selbst begraben
Leila
Die Nacht verzehrt sich
Leila
Brücke zwischen zwischen Himmel und Erde gespannt

Arme dumme, Menschheit

Übersetzung von Stefan
(1) „arm“ im Sinne von „armselig“

Diabolique mon ange • Teuflisch (ist) mein Engel

Schlafe ruhig
nutzlose Zeit
In diesem Raum
Die Hand, die zittert

Nur Träume sind übrig (1)
erstaunlich/ befremdliche Fantasie
welche ihren Fußabdruck behütet
Flucht aus der Umarmung

Gehe woanders hin, wenn du willst
nimm mich mit, wo es dir besser geht
und nie mehr dieselbe sein…
Der Wind ließ sich nicht beirren

Flik Flak
teuflisch ist mein Engel
Tic tac
nichts stört uns
die Ohrfeige (2)
schwanke zwischen ihm hin und her
Tic tac
Wir liebten es uns zu irren
Flik Flak
teuflisch ist mein Engel
Tic tac
nichts stört uns
die Ohrfeige
schwanke zwischen ihm hin und her
Und es
knien und dann verlieben…

Wind! Ich wünschte du wärst tot
Zeit verfluchte ich Ihren Körper

Und nie mehr dieselbe sein
und das niemals für immer
das halboffene Fenster
Wer spricht und dann wirft

Chorus

In meinem Kopf ein Durcheinander
etwas Ordnung wiederherstellen
nie meinen Mund gesehen
sagte nie „Ich liebe dich“

Aber ich liebe dich
Aber ich liebe dich
Aber ich liebe dich
Aber ich liebe dich

Übersetzung von Stefan
(1) im Sinne von: nicht außer Träumen sind übrig geblieben
(2)  „la claque“ = „die Ohrfeige“ – ist ein Wortspiel, dass im Deutschen so leider nicht möglich ist. Evtl. könnte man hier auch vom „dem Knall“ ausgehen

Inseparables • Untrennbar/ Unzertrennlich

Hey, es ist gut, dich zu sehen
und das es dir gut geht
aber… tief in mir liebe ich dich
wie du wahrscheinlich weißt

Ich wünschte, ich könnte glauben,
dass ich die einzige bin
mich um dich zu sorgen und lieben, Baby
wie ich es haben könnte

Ich weiß jetzt, dass alles
hat so enden müssen
Ich wollte an die Liebe glauben
dass sie bleiben würde
und ich entsandte dich in die Welt
und ich entsandte dich mit einem Kuss
ich weiß jetzt, dass du derjenige bist
den  ich immer vermissen werde

Hey, es ist gut, dich zu sehen
und das es dir gut geht
aber… tief in mir liebe ich dich
und es fühlt sich wie die Hölle an

Ich wünschte, ich könnte glauben,
dass ich die einzige bin
mich um dich zu sorgen und lieben, Baby
wie ich es haben könnte

Ich weiß jetzt, dass alles
hat so enden müssen
Ich wollte an die Liebe glauben
dass sie bleiben würde
und ich entsandte dich in die Welt
und ich entsandte dich mit einem Kuss
ich weiß jetzt, dass du derjenige bist
den  ich immer vermissen werde

Übersetzung von Stefan

Inséparables (Version française) •
Untrennbar/ Unzertrennlich (Französisch)

Die Engel knien (1)
Und du bist okay?
Ich… ich liebe dich wie verrückt
Aber es du weißt es

Ich wollte die Flut/Welle sein
der dir ein gutes Gefühl gibt
halt dein Herz und Schatten
nahe bei meinem

Ich weiß es ist ein Zeichen dafür, dass
Hier alles endet
Ich wünsche, dass sich der Lärm opfert
für den Atem des Lebens
Jetzt ich wollte in uns und glauben…
ich verlor den Schlüssel
Ich weiß, dass du es warst
und ich werde dich vermissen

Die Engel knien (1)
Und du bist okay?
Ich… ich liebe dich wie verrückt
Aber es du weißt es

Ich träumte davon der Vorbote zu sein
der dir ein gutes Gefühl gibt
und einen ewiger Traum träumen
süchtig nach mir

Ich weiß es ist ein Zeichen dafür, dass
Hier alles endet
Ich wünsche, dass sich der Lärm opfert
für den Atem des Lebens
Jetzt ich wollte in uns und glauben…
ich verlor den Schlüssel
Ich weiß, dass du es warst
und ich werde dich vermissen

Übersetzung von Stefan
(1) evtl. im Sinnen von: „die Engel beten“ ???

Bricht zusammen
Share this tout le monde...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrPin on PinterestShare on RedditShare on VKEmail this to someone