MyleneOnline.de

Deutsche Mylène Farmer Quelle – News, Community und more seit 2007!

L’autre (Übersetzungen)

1. Agnus dei

Von Verstümmelung
Zu Subtraktion
Agnus dei
Dich aus Fleisch und Blut zu sehen
Davon verliere ich den Verstand

Von Verstümmelung
Zu Konvulsion
Dich hier zu sehen
Was für eine Häresie
Ich bin fassungslos

Von Verstümmelung
Zu Kniebeugen
Exkommuniziert
Mir sind die Hände und
Die Fäuste gebunden

Von Verstümmelung
Zur letzten Ölung
Agnus dei
Ich die Gottlose
Bringe die größten Opfer

„Agnus Dei
Qui tollis
Peccáta mundi
Miserére nobis
Miserére nobis“…

Ich entferne mich von allem
Ich bin weit entfernt von euch

Übersetzung von Anamorphosé

2. Désenchantée • Desillusioniert

In den unruhigen Gewässer schwimmen
Von morgen
Hier auf das Ende warten
In der zu schweren Luft schweben
Von fast nichts
Wem die Hand reichen

Wenn ich von oben fallen soll,
Möge mein Fall langsam sein
Ich habe meine Ruhe nur
In der Gleichgültigkeit gefunden
Dennoch würde ich gerne die Unschuld finden
Aber nichts hat Sinn und nichts geht

Alles ist Chaos
Daneben
Alle meine Ideale: nur Wörter
Zerstört
Ich suche eine Seele, die
Mir helfen kann
Ich bin von einer desillusionierten Generation
Desillusioniert

Wer könnte mir helfen
Alles zu hören
Wenn der Verstand zerfällt,
Welchem Heiligen soll man sich widmen?
Der behaupten kann
Uns in seinem Bauch zu schaukeln

Wenn der Tod ein Mysterium ist,
Hat das Leben nichts Zartes
Wenn der Himmel eine Hölle hat,
Kann der Himmel auf mich warten
Sage mir
Bei diesem Gegenwind, wie soll es gehen
Nichts hat mehr Sinn, nichts geht mehr.

Übersetzung von Anamorphosé
Theoretisch könnte man „désenchantée“ auch mit „ernüchtert“ übersetzen, aber seit ich den Text das erste Mal gehört habe, habe ich das immer als „desillusioniert“ verstanden. „Ernüchtert“ passt aus meiner Sicht nicht.

3. L’autre • Der/Die/Das Andere

Was für eine Aufregung vor diesem Ich, welches sich mit dem Anderen zu streifen scheint.
Wie aufregend, zu sehen, dass der Glaube des einen den anderen vorantreibt.
Es ist die Einsamkeit des Weltraums,
die uns widerhallt. Wir sind so allein, manchmal.
Ich will glauben, dass ein Engel vorbeikommt,
der leise zu uns sagt: Ich bin für dich da.
Und du bist ich.

Aber wer ist der Andere, welch merkwürdiger Bote?
Aber wer ist der Andere? Dein Geicht ist [mir] bekannt.
Aber wer ist der Andere, der mein Leben zu dir fliehen lässt?
Es ist ein Freund, er ist es.

Du und ich werden mit unseren Fingerspitzen ein weiteres weben.
Ein andere Ich, eine andere Stimme, ohne dass sie eine weitere jagt.
Ich habe Schwächen in meiner Erinnerung,
aber auch meine ganze Kraft in meiner Handfläche.
Doch um die Traurigkeit zu bezwingen,
um Zweifel zu überwinden, brauchen wir einen Freund.
Der Freund ist er.

Chorus

Übersetzung von Danny

4. Je t’aime mélancolie • Ich liebe dich, Melancholie

Ich beobachte dich.
Überlass dich mir.
Dein Rauch
wie kein anderer.

Ich habe ein Verlangen
mein Leben im Bett zu sehen.
Wie eine fixe Idee,
wird mir jedes Mal gesagt.
Der Schmerz ist dieser:
Weil das Unkraut nachts
zu schnell wächst,
kam mir die Idee:
Man kann mich bemitleiden.

Es ist mein Glück.
Ich leide heimlich.
Ich warte auf meinen Schmerz.
Ihr Mund ist so süß.

Ich habe ein Verlangen
mein Leben im Bett zu sehen.
Wie eine traurige Idee,
welche mich jede Nacht, für Nacht, für Nacht verfolgt.
Ich genieße die Nacht –
die Idee der Ewigkeit.
Das Unkraut [wächst] nachts,
weil es nie stirbt.

Wenn alles grau ist,
ist der Schmerz mein Freund.
Ein langer saurer Suizid:
Ich liebe dich, Melancholie.
Das Gefühl, dass
mich in die Unendlichkeit führt.
Eine Mischung aus dem Schlimmsten, meiner Sehnsucht,
Ich liebe dich, Melancholie.

Wenn alles grau ist,
ist der Schmerz mein Freund.
Ich habe auch eine feuchte Seele,
mein ganzes Dasein gerät ins Wanken.
Ach, komm schon,
sie ist auch deine Freundin.
Das ist das Elexir meines Deliriums:
Ich liebe dich, Melancholie.

Ich habe ein Verlangen
mein Leben in der Luft zu sehen.
Jedes Mal wird mir gesagt,
es ist Unkraut.
Und ich sage:
Als ein geborener Wilder
ist man es wert, geschätzt zu werden.
Schließlich macht sie sich oft über
das „zu Kultivierte“ lustig, und klopft!

Bridge

Ich habe Idee
mit moralischem Wert.
Wie eine traurige Idee,
die jedoch nie stirbt.
Kurz gesagt, ist es das:
Um die Eifersüchtigen zu erfreuen,
müssen wir sie ignorieren.
Also war es Gott,
der mich im Stich gelassen hat?

Chorus

Übersetzung von Danny

5. Psychiatric

Ich bin ein Mensch[liches Wesen]
Ich bin kein Tier!

Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch
Psychatrisch

Ich bin kein Tier!

Dieses Mal ist es einfach (Psychatrisch)
meinen Verstand zu verlieren (Psychatrisch)
Dieses Mal ist es einfach (Psychatrisch)
meinen Verstand zu verlieren (Psychatrisch)
Dieses Mal ist es einfach (Psychatrisch)
meinen Verstand zu verlieren (Psychatrisch)

Ich bin kein Tier!
Psychatrisch (Ich bin kein Tier!)
Ich bin nicht…!
Psychatrisch (Ich bin kein Tier!)
Psychatrisch

Dieses Mal ist es einfach (Psychatrisch)
meinen Verstand zu verlieren (Psychatrisch)
Dieses Mal ist es einfach (Psychatrisch)
meinen Verstand zu verlieren
Dieses Mal ist es einfach (Psychatrisch)
meinen Verstand zu verlieren

Ich bin kein Tier!
Ich bin kein Tier!
Ich bin kein Tier!
Ich bin…!

Übersetzung von Danny

6. Regrets • Bedauern/ Reue

Weit weg von der Welt
wo nichts jemals stirbt
ich machte diese lange
diese sanfte Reise

Unsere Seelen verschmelzen
zum ewigen Schnee
Die Liebe verbarg ihr wahres Gesicht

Ach, komm schon, sei nicht so artig.
Wen kümmert das schon?
Ich kenne die Bedrohung
der toten Liebschaften.

Bewahren wir uns die Unschuld
und die Sorglosigkeit
unserer vergangenen, verwirrenden Spiele.

Fühle kein(e) Bedauern/Reue
vertraue mir und denke an all
die „No ways“
die Gleichgültigkeit der Sinne

Fühle kein(e) Bedauern/Reue
gib mir das Versprechen
du sagtest Winter und Herbst
können sich niemals lieben

Mit einem betrunkenen Kopf stehend
von schwebenden Träumen.
Ich trinke auf unsere gebrechliche Liebe.

In den Wind denke ich an
unsere leidenschaftlichen Lippen,
uns geheime Hochzeiten anbieten.

Öffnen nicht die Tür
du kennst die Falle
Von all den Gewissensbissen,
com Anathema (1)

Die Jahreszeiten sind mir egal.
Komm, ich nehme dich mit
dorthin, wo die, die sich lieben, schlafen.

Fühle kein(e) Bedauern/Reue (Komm heute Abend)
Bedauern (mich zu sehen)
vertrau mir und denke (An alle)
komm, setzt dich („No ways“)
nah zu mir (die Gleichgültigkeit der Sinne)

Fühle kein(e) Bedauern/Reue (die Dämmerung ist da)
Bedauern (bleibe hier)
verspreche mir (du weißt ich verspreche)
denn Winter und Herbst (wir sind hier)
können sich niemals lieben (für immer)

Übersetzung von Danny und Stefan
(1) Anathema: Verfluchung im Sinne von Kirche, Kirchenbann

7. Pas de doute • Ohne Zweifel

Es ist alles nur eine sinnlose Inszenierung
Deine Fehlstarts sind immer die gleichen
Angespannt zu sein trägt nicht zum Problem bei
Alle deine Mätzchen sind steril und selbst
Morgen kann immerhin anders sein
Auch wenn es bedeutet, sich zu beeilen
Ich übernehme die Führung
Sagt man nicht, dass früher besser als nie ist?
Du überstürzt es
Ich nehme mir Zeit

Kein Zweifel, es ist wahrscheinlich eine Flucht
Aber Dich von allem zu entlasten ist unzulässig
Kein Zweifel, Freundchen, da gehst Du zu weit
Wenn Du durchgedreht hast, machst Du alles zu schnell
Kein Zweifel, es ist wahrscheinlich eine Flucht
Aber Dich von allem abzulösen ist unzulässig
Kein Zweifel so ist es normal
Wenn Du durchgedreht hast, bist Du es der alles überstürzt

Es ist alles nur eine sinnlose Inszenierung
Deine Hin- und Hers sind immer die gleichen
Deine verdrehte Einstellung zum schwächeren Geschlecht
Zerfällt in so einem Fall zu nichts
Das ist doch Dein Temperament
Sobald man antwortet
Haust Du ab
Sagt man nicht wer nichts wagt hat nichts?
Ich bin stoisch
Aber nicht mehr lange.

Übersetzung von Danny

8. Il n’y a pas d’ailleurs • Es gibt kein Woanders

So viele Tage
von zu kurzen Nächten.
Diese Seufzer,
die du beendest.
Ohne Glauben,
Lächerlich!

Du möchtest
in eine andere Welt.
Ich spüre dich.
Die Beute eines Schattens:
Leer!
Du musst mir glauben:

Es gibt kein Woanders.
Es gibt kein Woanders.
Du kennst dein Leben.
Es ist hier.

Es gibt kein Woanders.
Es gibt kein Woanders.
Du kennst dein Leben.
Es ist auch meins.

Wiedergeboren
aus deiner Asche:
Du musst wieder lernen
das Leben zu lieben,
frei zu bleiben.

Gib
deine Bitterkeit auf,
dein Bahnen.
Bis zum Mond [ist]
ein Weg
Ich muss mir glauben.

Chorus

Übersetzung von Danny

9. Beyond my control • Jenseits meiner Kontrolle

Ich verstehe nicht mehr warum.
Ich habe Blut an meinen Fingern.
Ich muss dich beruhigen.
Ich achte gut auf deine Wunden, mein Lieber.

Du hast wirklich keine Wahl mehr.
Unsere beden Körper streckten sich dort aus,
wo sie die Morgendämmerung vermischt.
Du hast die Augen eines Engels, mein Lieber.

Feige! (Es ist jenseits meiner Kontrolle)
Es ist stärker als du.
Immer in Eile (Es ist jenseits meiner Kontrolle)
sagst du: „Ich brauche deine Arme“

Oh, Feige! (Es ist jenseits meiner Kontrolle)
Doch es ist stärker als du.
Du hast uns wehgetan. (Es ist jenseits meiner Kontrolle)
Halte dich nicht von meinen Armen fern.

Ich verstehe nicht mehr warum.
Ich habe Blut an meinen Fingern.
Schlaf in Ruhe, versichere ich dir.
Ich werde über dein Grab wachen, mein Lieber.

Es war stärker als ich.
Wenn ich dort auch gleichzeitig Angst spüre.
Das Überkommen ist mein Sein.
Ich hole dich vielleicht ein.

Chorus

Es ist jenseits meiner Kontrolle
Es ist jenseits meiner Kontrolle

Chorus (2x)

Es ist jenseits meiner Kontrolle
Es ist jenseits meiner Kontrolle
Es ist jenseits meiner Kontrolle
Es ist jenseits meiner Kontrolle

Übersetzung von Danny

10. Nous souviendrons nous • Wir werden uns erinnern

Zu den Leben, die herunterkommen, um meins zu sehen:
Ich weiß, dass ich mich von ihnen verabschieden muss,
eines oder anderen Tages.
Unsere Leben sind Aquarelltränen.
Wir sind nur mit uns selbst verbunden.

Und wenn ich meinen Glauben
in uns, in allem verliere,
ist es gut, trotz mir.
Kein Gebet
Bei jedem unserer Schritte
bezweifle ich alles.
Werden wir uns an uns erinnern?

Zu den Leben, die meins getragen haben:
Ich habe keinen
langen Monolog mit Schnee gepudert
Gemeinsam:
Unser Leben, welches jeden Tag vergeht, blutet.
Wir sind nur mit uns selbst verbunden.

Chorus

Übersetzung von Danny